22 Bewerber beim Förderwettbewerb „Für Potsdam“

Voting für Nachbarschafts- und Integrationsprojekte startet

13. Juli 2016

Bei der dritten Auflage des Förderwettbewerbs der ProPotsdam für Nachbarschafts- und Integrationsprojekte haben sich insgesamt 22 Potsdamer Vereine, gemeinnützige GmbHs sowie andere Organisationen beworben.

Ab heute startet die Online-Abstimmung auf der Webseite www.gemeinsam-fuer-potsdam.de, bei der die Internet-Nutzer entscheiden, ob ein Projekt gefördert wird.

„Für uns ist der Förderwettbewerb schon zu einer kleinen Tradition geworden. Umso mehr freuen wir uns, dass die Resonanz auch in diesem Jahr wieder so gut ist“, erklärt ProPotsdam-Geschäftsführer Jörn-Michael Westphal. „Die Vielfalt der eingereichten Projekte zeigt das breitgefächerte Engagement unterschiedlicher Akteure in Potsdam. Mit unserem Förderwettbewerb wollen wir die vielen ehrenamtlich Engagierten in der Landeshauptstadt würdigen“, ergänzt Westphal.

Die eingereichten Ideen mit den jeweiligen Projektbeschreibungen sind auf der Internetseite www.gemeinsam-fuer-potsdam.de beschrieben und dargestellt. Jeder Bewerber muss nun für sein Projekt werben, um möglichst viele Online-Stimmen zu erhalten. Dafür stellt die ProPotsdam jedem Bewerber jeweils 1.000 Flyer zur Verfügung, mit denen sie auf ihr Projekt aufmerksam machen können.

Für den Förderwettbewerb unter dem Motto „Und was machst Du?“ stellt die ProPotsdam einen Gesamtbetrag in Höhe von 15.000 Euro zur Verfügung. Die Online-Abstimmung läuft noch bis zum 18. September 2016.