Die große Bühne für Potsdamer Projekte

Über 8000 Votes in der dritten Woche bei Gemeinsam FÜR Potsdam

Auch in der dritten Woche des Wettbewerbs gab es dramatische Momente, beeindruckende Auftritte und einige Überraschungsgäste.

Vorhang auf und Bühne frei für die Ergebnisse der dritten Woche beim großen „Pro-Potsdam-Wettbewerb“ (PNN, 16.09.). 2254 Votes sind in den letzten sieben Tagen auf der Gemeinsam-für-Potsdam-Homepage eingegangen. Insgesamt wurden damit bereits 8520 Stimmen abgegeben. Dies bezeugt eine anhaltend große Mitmach-Freude im Potsdamer Publikum.

Einen Überraschungserfolg gab es in der Kategorie Kunst & Kultur (insgesamt 2127 Stimmen). Die Potsdamer Bürgerstiftung hat es sich zum Ziel gesetzt, die Freilichtbühne auf der Freundschaftsinsel wiederzubeleben. Das ist offenbar ganz im Sinne vieler Potsdamerinnen und Potsdamer, die dem Projekt zu 416 Stimmen verholfen und es damit zum Zweitplatzierten dieser Kategorie gemacht haben. Eine Bühne geboten werden soll auch den Schülerinnen und Schülern des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums. Die Schule sammelt Stimmen für den Talente-Abend „Berthas Salon“ – und dies sehr erfolgreich. Von 71 auf 197 Stimmen konnte sich das Projekt steigern und ist somit ab jetzt in den oberen Rängen (Platz 5) zu finden. Den Logenplatz in der Kategorie behält das Graffiti-Projekt des FSV Babelsberg 74 (517 Stimmen).

Einen großen Sprung (von Platz 11 auf Platz 5) in der Gunst des Publikums machte das Projekt „Mutmacher-Paket für Krebspatienten und deren Angehörige“ des Eisvogel e. V. (von 17 auf 133 Votes), das in der Kategorie Nachbarschaft & Soziales (insgesamt 1799 Stimmen) um Stimmen wirbt. Ähnlich erfolgreich läuft es für den Verein Oberlinhaus, dessen Projekt „Ein barrierefreier Garten für unsere Oberlinerinnen und Oberliner“ auf Platz 4 vorgerückt ist (von 73 auf 140 Stimmen). Auch die Idee einer Gründung von Wohngemeinschaften (mit Nachtbetreuung) für junge Menschen mit Behinderung kommt gut an: Das Projekt des EIHP e. V. konnte seine Stimmen fast verdoppeln. Publikumsliebling bleibt der „Lesehund“ der Johanniter-Unfall-Hilfe (402 Stimmen).

Bewegung gab es auch in der Kategorie Sport & Freizeit (insgesamt 1909 Stimmen). Von Platz 7 auf Platz 4 rückte das Projekt „Entlastung des Ehrenamtes – unser mobiles Büro für Potsdam“ des Stadtsportbund Potsdam e. V. Dramatische Momente waren im Wettrennen zwischen der 1. Volleyball-Herrenmannschaft des SC Potsdam und den Akrobaten des HipHop-Vereins RokkaZ e. V. zu erleben. Mit 264 Stimmen haben die Volleyballer die Rokkaz (254 Stimmen) überholt und belegen nun Platz 2. Ansonsten ist nur wenig Bewegung in der bewegungsaffinsten Kategorie des Wettbewerbes zu verzeichnen. Auf dem ersten Platz findet sich die dritte Woche in Folge der Bus für die P.U.M.A.S. des SG Bornim e. V.

Dass man auch barfuß einen großen Auftritt haben kann, hat in dieser Woche das Projekt „Auf in den Barfußparcours“ des Förderverein der Waldstadt-Grundschule in der Kategorie Umwelt & Naturschutz (insgesamt 2685 Stimmen) bewiesen. Das Projekt konnte seine Votes mehr als verdoppeln (von 204 auf 437). Damit hat der Barfußparcours den „Garten der Sinne“ vom Förderverein der Kita „Sinnesgarten“ e. V. knapp überholt (428 Stimmen), der nun den dritten Platz belegt. Eine vertikale Entwicklung haben die „Vertikalgärten – Urban Gardening“ vom Pata Negra e. V. Kulturverein Potsdam gemacht, die ihre Stimmen knapp verdoppeln konnten (von 63 auf 112). Unangefochtener Star der Kategorie bleibt das Vorhaben der Tierrettung Potsdam (862 Stimmen).

Wir erwarten mit Spannung, welche Auftritte und Überraschungsgäste es in der kommenden Woche auf unserer virtuellen Gemeinsam-FÜR-Potsdam-Bühne geben wird. Für diese Woche heißt es: Der Vorhang zu – und alle Sieger offen.