Ein fulminanter Start ins Rennen

Über 3.000 Stimmen in den ersten drei Tagen

Der Online-Förderwettbewerb der ProPotsdam hat reich an Aktivität begonnen: Bereits 24 Stunden nach Beginn der Abstimmungsphase sind mehr als 1.000 Stimmen abgeben worden. Der aktuelle Stand liegt bei 3.364 Stimmen.

In der Kategorie Umwelt & Naturschutz treten mit 17 Wettbewerbsbeiträgen nicht nur die meisten Projekte gegeneinander an, hier wurde bisher auch am meisten abgestimmt (1 095 Votes). Mit 1 055 abgegebenen Stimmen folgt darauf die Kategorie Sport & Freizeit. In den Kategorien Kunst & Kultur und Nachbarschaft & Soziales wurden 624 bzw. 590 Stimmen abgegeben.

Bereits in den ersten beiden Wettbewerbstagen haben sich in jeder Kategorie Ausreißer vom Feld abgesetzt. Der FSV Babelsberg 74 konnte 334 Stimmen für sich sammeln und führt mit seinem Graffiti-Projekt die Kunst & Kultur-Kategorie an.

Ein ähnlich hohe Führung hat der SG Bornim, der sich für das Fußballangebot im Potsdamer Norden stark macht und mit 337 Stimmen an die Spitze in der Sport & Freizeit-Kategorie gesetzt hat.

In der Kategorie Umwelt & Naturschutz gab es 481 Stimmen für das Anliegen der Tierrettung Potsdam, Wild- und ausgesetzte Haustiere zu retten. Sie konnte sich damit als aktueller Favorit positionieren.

In der Kategorie Nachbarschaft & Soziales wurde zwar am wenigsten abgestimmt, dafür gab es hier aber das erste Überholmanöver: Nach einer deutlichen Führung des Sterntaler e. V., der Spielgerät für die Neue Grundschule Potsdam anschaffen möchte, konnte der um Bildungsgerechtigkeit in Potsdam bemühte „Lesehund“ der Johanniter-Unfallhilfe in den letzten 24 Stunden aufholen und führt nun mit 157 Stimmen.