Jugendliche beraten Jugendliche

Kinder- und Jugendtelefon Potsdam

Das Projekt „Jugendliche beraten Jugendliche“, ist ein kostenfreies, anonymes, niedrigschwelliges und wertfreies Beratungsangebot per Telefon und Mail, (seit 2009) das sich ausnahmslos an Kinder und Jugendliche richtet. Es ist ein Projekt des Kinder- und Jugendtelefons Potsdam, der Dachverband ist „Nummer gegen Kummer e.V.“, der Träger in Potsdam seit 2020 die Hoffbauer-Stiftung. Jugendliche zwischen 16 und 21 Jahren beraten ehrenamtlich in ihrer Freizeit samstags von 14-20.00 Gleichaltrige Anrufer*innen. Sie erhalten zuvor eine 100 Stunden umfassende, qualifizierte Ausbildung zu inhaltlichen Themen, Gesprächsführung, Selbstreflexion und Hospitation sowie darüber hinaus regelmäßig Supervision.
Themen der Anrufenden sind: Mobbing, Krisen, physische und psychische Gewalt, Missbrauch, selbstverletzendes Verhalten, Genderfragen, Überforderung, Ängste, Sexualität, Familie und Schule. Etwa 1200 Gespräche wurden 2019 geführt. Das Beratungsangebot kann entlasten, kann Druck, Angst und Schuldgefühle abbauen. Insbesondere Opfer von körperlicher oder sexueller Gewalt können erste Hilfe und kompetente Begleitung in ihrer Situation erfahren.
Während das JBJ für die Anrufenden einen wertvollen Beitrag leistet, erfahren die jugendlichen Berater*innen durch die Ausbildung und Begleitung einen großen sozialen sowie kommunikativen Kompetenzzuwachs. Sie erfassen Situationen schneller, beruhigen, ermuntern, entwickeln Perspektiven und informieren. Derzeit beraten 18 Jugendliche in Potsdam.