Gemüse im alten Vorgarten – Anschauen, Erleben, Genießen

Brandenburger Vorstadt e. V.

abgegebene
Stimmen
31

Gärtnern in der Stadt tut gut und man isst gut. In den engen Straßen der Brandenburger Vorstadt ist wenig Platz für erlebbare Natur. Eine Ausnahme ist der Tschäpeplatz, Dreh- und Angelpunkt des ruhigen Teils des Viertels. Hier fehlt durch Kriegsschäden ein Wohnhaus. Licht fällt auf den Ort des ehemaligen Vorgartens, an dem heute emsig Leute vorbei zum Bahnhof oder Eltern mit ihren Kindern eilen.
Ehrenamtliche „Beetpaten“ gaben sich jahrelang als Partner des Grünflächenamtes viel Mühe, diesen nunmehr Sandstreifen z.B. mit Blumen zu bepflanzen. Eine dauerhafte Aufwertung und Erlebbarkeit des zentralen Ortes gelang allerdings nur teilweise.
Was passiert aber, wenn hier Hochbeete stehen, in denen Nachbarn Gemüse ziehen? Wenn die Gespräche sich um gesundes und nachhaltiges Essen drehen? Flankierend zu den Beeten würden Bänke zum Verweilen und Schauen einladen. Hier eine Hummel, dort ein Krabbeltier und die Zucchini ist auch bald reif zum Reinbeißen. Der frühere Vorgarten wandelt sich zum Ort des Anschauens, Erlebens und Genießens. Wir möchten unsere Beetpatenschaft in eine Anbaupatenschaft mit der Einladung zur gemeinsamen Pflege und Ernte erweitern. Wir benötigen dazu Bänke und Material für Hochbeete sowie Gerätschaften.

Unterstützt uns und punktet für unsere Idee für mehr direktes und sinnliches Naturerlebnis vor der Haustür.

Ihre Stimme für dieses Projekt abgeben

Hier können Sie Ihre Stimme für das Projekt abgeben!
Die Anzeige der Stimmzahlen wird 1x täglich aktualisiert.
Ich möchte auf dem Laufenden bleiben und den „Gemeinsam für Potsdam“ -Newsletter abonnieren.