Potsdamer Plastik Piraten

BUNDjugend Brandenburg

abgegebene
Stimmen
65

Die Potsdamer Plastik Piraten (PPP) sind Potsdamer Kinder, Jugendliche und (Groß-) Eltern, die sich gemeinsam für die Potsdamer Natur stark machen. Die PPP sind über die BUNDjugend, den Jugendverband des BUND Brandenburg, organisiert.  Die PPP haben es sich zur Aufgabe gemacht gegen die riesigen Plastikinseln im Meer und Berge von Müll an Land zu kämpfen. Dafür bewaffnen sie sich regelmäßig mit Greifern, Müllsäcken, Handschuhen und ziehen los – stets in ein anderes Stadtgebiet, um dort jede noch so kleine Zigarettenkippe aufzusammeln und die Natur von Unrat zu befreien. Diese Aktionen sind offen für alle – jede helfende Hand darf auch spontan mit anpacken. Damit nicht nur in der Potsdamer Umwelt, sondern auch weltweit weniger unverwertbarer Müll entsteht, organisieren die PPP Informationsabende. So wurden interessierte Potsdamer*innen Ende April darüber aufgeklärt, wie man im Alltag Plaste und Co vermeiden kann. Auch bei einem bundesweiten Citizen-Science-Projekt haben die PPP mitgemacht und mit einem speziellen Filter Mikroplastik aus den heimischen Flüssen gefischt. Die Proben aus Nuthe und Havel wurden an eine Forschungseinrichtung gesendet. Die Wissenschaftssendung Xenius vom Fernsehsender ARTE hat die PPP dabei begleitet (die Sendung wurde am 31.01.2018 ausgestrahlt). Inzwischen bekommen die PPP immer mehr Mitstreiter. Durch die Unterstützung von Hochschulsport, SUP-Trip und DLRG können die Plastik Piraten, ihrem Titel entsprechend, auch auf dem Wasser aktiv zu werden.

 

Ihre Stimme für dieses Projekt abgeben

Hier können Sie Ihre Stimme für das Projekt abgeben!
Ich möchte auf dem Laufenden bleiben und den „Gemeinsam für Potsdam“ -Newsletter abonnieren.