Mehr als 5.000 Stimmen abgegeben!

26. Juli: Wettbewerbsverlauf im Überblick

Die am Förderwettbewerb „Gemeinsam für Potsdam“ teilnehmenden Vereine ziehen mit ihren Projekten weiterhin Aufmerksamkeit auf sich: Seit der letzten Bestandsaufnahme vor einer Woche am 19. Juli 2019 haben weitere 536 Personen im Internet ihre Stimme abgegeben. Damit wäre die 5,000-Stimmen-Marke überschritten.

Derzeit verteilen sich insgesamt 5.163 Stimmen auf die 44 Kandidaten.

In der Kategorie Kunst & Kultur (894 Stimmen) hat sich recht wenig bewegt: Die drei führenden Vereine – SG Fanfarenzug (159 Stimmen), ART BOAT (146 Stimmen) und proWissen (143 Stimmen) – liegen weiterhin dicht beieinander, ohne dass eines der Projekte einen deutlichen Stimmenzuwachs für sich verbuchen konnte.

Die interessanten Entwicklungen haben sich in der letzten Woche in der Kategorie Nachbarschaft & Soziales (2.287 Stimmen) abgespielt, in der nach wie vor die meisten Stimmen abgegeben werden. Der „Wünschewagen“ hat sich nach zwischenzeitlichem Stillstand wieder in Bewegung gesetzt und vereint mehr als 700 Stimmen auf sich. Die zweit- und drittplazierten Vereine geben trotz des großen Vorsprungs aber nicht auf: Der Sterntaler-Förderverein für die Neue Grundschule Potsdam (derzeit Platz 3) hat mit seinem Projekt einer Fahrradwerkstatt von allen 44 Teilnehmern den beeindruckendsten Sprung nach vorn hingelegt und hat innerhalb von sieben Tagen 80 Stimmen bekommen. Die zum Anfang der Woche vom Verein in Empfang genommenen Flyer wurden anscheinend gut zum Einsatz gebracht. Der auf Platz 2 rangierende Club 91 zieht aber mit: Hier gab es mit 53 Votes ebenfalls eine größere Veränderung. Auch im Mittelfeld bewegt sich etwas: Der Verein Nightline Potsdam e.V. ist ganze drei Ränge von Platz 9 auf Platz 6 aufgestiegen.

In der Kategorie Sport & Freizeit (1.523 Stimmen) ist nach wie vor der FSV Babelsberg 74 der stärkste Wettbewerber: Nach einem ohnehin schon starken Start hat der Verein mit einem Zuwachs von 53 Stimmen in der letzten Woche und innerhalb seiner Gruppe den weitesten Sprung nach vorn gemacht, während sich die anderen nur minimal fortbewegt haben.

In der Kategorie Umwelt & Naturschutz (459 Stimmen) steht wie auch letzte Woche der 1. FCC Turbine Potsdam an erster Stelle, obwohl das Müllvermeidungsprojekt der Fußballerinnen nur ein paar wenige Stimmen an Zuwachs zu verzeichnen hat. Anscheinend wartet der Verein noch bis zum Saisonauftakt, um die ebenfalls Anfang der Woche entgegengenommenen Flyer unter die Leute zu bringen. Die in der Platzierung nachfolgenden Vereine (der BUND Landesverband Brandenburg und die Naturfreundejugend Brandenburg) halten derweil nicht still: Beide konnten diese Woche mit 32 bzw. 24 Stimmen relativ große Schritte nach vorne machen.